Argentina tours
 
Sie sind hier: Startseite > Südamerika > Argentinien > Argentinien > Argentinien in 30 Tagen
ARGENTINIEN VON NORDEN BIS IN DEN SÜDEN IN 30 TAGEN - WINTERLICH
Iguazu Wasserfällen, Valdés Halbinsel, Ushuaia, Perito Moreno Gletscher

Argentinien von Norden bis in den Süden in 30 Tagen ist die perfekte Kombination der bedeutendsten und wohlbekannten Reiseziele Argentiniens. Bei der Gestaltung der Tour haben wir darauf geachtet, dass die wichtigen Sehenswürdigkeiten jeder Region in einer optimal genutzen Zeit besucht werden.

Das Ergebnis ist eine perfekte Zusammenstellung der Sehenswürdigkeiten Argentiniens, für deren Erkundung Sie mit 30 Tagen rechnen. Auch wenn dieser Zeitraum Ihnen lang genug erscheint, haben Sie keine Zeit zu verlieren, wenn Sie nichts verpassen möchten. Die Reise fängt in Puerto Iguazú an, wo Sie die Wasserfälle und die Teufelsrache besuchen.

Von diesem Gebiet mit subtropischem und feuchtem Klima fahren Sie in den Süden des Landes, um sich mit der Fauna in Puerto Madryn vertraut zu machen. Saisonbedingt werden Sie Wale und Pinguinen in der Brutkolonie auf Punta Tombo beobachten können. Gleich interessant – auch wenn nicht einfach - ist die Beobachtung der Orkas in Punta Norte.

Für dieses Unternehmen braucht man allerdings eine gute Portion Glück. Weiterfahrt nach Südpatagonien, um die zwei wichtigsten Reiseziele der Region – Ushuaia und El Calafate – kennen zu lernen. Ushuahia als die südlichste Stadt der Welt ist gleich Eingangstor zum „Weissen Kontinent“ – der Antarktis. El Calafate ist Ausgangspunkt für Ausflüge in das Gletschergebiet, unter denen der Perito Moreno Gletscher der wohlbekannteste ist. Um die Reise durch Patagonien abzurunden besuchen Sie El Chalten – die Trekking-Hauptstadt – am Fuss des Fitz Roys und in der Nähe vom Lago del Desierto – Wüstesee.

Sie setzten die Fahrt Richtung Norden fort und machen einen Halt in San Carlos de Bariloche, die Sie mit Umgebung erkunden. Zusammen mit San Martin de los Andes und Villa La Angostura bildet diese Stadt eins der schönsten Gebiete Argentiniens. Die Straße der sieben Seen, die die drei Städte verbindet, führt Sie durch eine mit Lengas und Zypresen dicht bewaldete Gegend an kristallklaren Seen vorbei.

Sie verlassen Patagonien und fahren weiter in Richtung Norden bis Sie eine karge Gegend erreichen, die trotzdem viel zu bieten hat: Mendoza, von wo aus Sie der Weinstraße folgen und Erkundungsausflüge in die Berge machen. Nach dem Besuch der auf die Malbec-Sorte spezialisierten Weinkellereien setzen Sie die Reisen in den argentinischen Nordwesten fort, wo Sie sich von Salta “die Schöne” verzaubern lassen. Die Landschaft ist hier noch karger als in Patagonien.

Sie machen eine Fahrt zu der Puna mit dem Zug zu den Wolken, genießen eine Rundreise durch die Calcaquí-Täler und erkunden prähispanische Dörfer, die in der Zeit stillzustehen scheinen. Um den Besuch dieses Gebietes abzurunden, gehen Sie auf Entdeckungsreise zu der Humahuaca-Schlucht, von Purmamarca am Berg der sieben Farben bis zum Pucará in Tilcara.

Als Krönung dieser Reise für Privilegierte steht Buenos Aires – die Königin der Plata – und Tangohauptstadt auf dem Programm, die sich für ihren Pariser Flair und eine Architektur auszeichnet, die den Kolonial Stil mit anderen Richtungen vereinigt.

 
30 Tage - 29 Nächte
Unterkunft im Doppelzimmer mit Frübstück
Transfer IN OUT APT/HTL/APT
Regelmäßige Ausflüge mit englischsprechendem Reiseführer.
Nicht Eingeschlossenne Leistungen: Inlandsflüge
Eintrittskosten in die Nationalparks.
 
Buenos Aires
Ankunft am Flughafen von Ezeiza, Buenos Aires. Transfer zum Hotel.

Fakultativer: Stadtrundfahrt durch Buenos Aires
Wir besuchen den Kongresspalast und die Plaza de Mayo. An der Ostseite des Platzes befindet sich die Casa Rosada, das Regierungsgebäude. Gegenüber steht das historische Cabildo, das Rathaus aus der Kolonialzeit und die neoklassizistische Kathedrale.

Danach lernen wir das Colón Theater kennen. Wir machen auch eine Fahrt ins Künstlerviertel San Telmo und ins Hafenviertel "La Boca", wo sich die italienischen Immigranten nieder ließen. Es ist bekannt wegen seiner bunten Architektur.

Danach fahren wir Puerto Madero entlang bis zu dem bekannten Stadtteil Palermo. Anschließend besuchen wir La Recoleta eines der elegantesten und teuersten Wohn- und Geschäftsviertel der Hauptstadt.
Brasilianischen Wasserfällen
Frühstück im Hotel. Transfer zum Stadtflughafen Aeroparque. Ankunft am Flughafen von Iguazú und Transfer zum Hotel. Ausflug zu den brasilianischen Wasserfällen. Von hier aus kann man einen wunderschönen Ausblickpunkt haben.

Heute fahren wir nach Foz de Iguazú in Brasilien, denn wie schon der Spruch auf einem dort angebrachten Schild besagt: "die Iguazú Wasserfälle gehören zu Argentinien aber die besten Ausblickpunkte hat man von Brasilien aus."
Argentinischen Wasserfällen
Frühstück im Hotel. Ausflug zu den argentinischen Wasserfällen, Sie besuchen den Obersteg und den Untersteg und die majestätische Garganta del Diablo. Wir wandern auf einem Pfad Namens Yvra Retá.

Hier beginnt eine kleine Zugstrecke die zu den Stationen Cataratas und Garganta del Diablo führt. 600 m weiter, stossen wir auf Wanderwege die nicht den Boden berühren, damit dieser nicht zerstört wird und die Tiere so wenig wie möglich gestört werden. Hier sehen wir den Salto Alvear Nuñez, Bosetti, den Hauptausblickpunkt, die Insel San Martin, den Fall von Dos Hermanas und den Ausblickspunkt auf die Bosetti Fälle. Heute erwartet uns ein Tag voller Abenteuer. Wir fahren mit einem Boot über die Garganta del Diablo, nähern uns den Wasserfällen und besuchen die Insel Martín García.

Fakultativer: Etwas später begeben wir uns mit Gummibooten auf den Iguazú Inferior Fluss wo wir ein 2 km langes Rafting machen. Zurück geht es mit einem Jeep durch den Selva Misionera Urwald über den Yacaratiá Pfad.

Iguazú - Puerto Madryn
Frühstück im Hotel.Transfer zum Flughafen von Iguazú. Ankunft am Aeroparque. Ankunft am Flughafen von Trelew und Transfer zum Hotel in Puerto Madryn.

Valdés Halbinsel
Frühstück im Hotel. Ausflug zum Península Valdés (Valdés Halbinsel) .Schiffahrt um die Wale zu sehen ist eingeschlossen. Dieses Naturparadies zeigt uns die Meerestiere in ihrem Naturgebiet. Man kann auch See-elefanten, Seevögel und den Südlichen Wal (ballena franca austral) sehen, dieses Tier pflanzt sich von Juli bis Mitte Dezember an der Küste von Puerto Pirámides fort.

Puerto Madryn - Ushuaia
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Trelew. Ankunft am Flughafen von Ushuaia und Transfer zum Hotel.

Ushuaia – Stadtrundfahrt und Beagle Kanal
Frühstück im Hotel. Am Nachmittag machen Sie eine Wanderung durch die Stadt und besuchen das Museum von dem Ende der Welt. Wir machen uns auf den Weg zu einer Stadtrundfahrt und besuchen hierbei das legendäre, alte Gefängnis, dass wegen seiner Bauart und der harten Geschichte des Südens besonders auffällt. Wir gehen weiter bis zum Hafen, spazieren auf dem Paseo del Centenario, einem Ausblickpunkt, und besuchen das in Schweden gekaufte Haus Casa Bebán, dass 1911 gebaut wurde.

Sogleich machen wir eine Bootsfahrt auf dem Beagle Kanal wo wir den Leuchtturm und verschiedene Inseln wie zum Besipiel die Vogelinsel und die der Seelöwen besuchen. Auf der ganzen Fahrt sehen wir mehrere Vogelarten und Seelöwen.
Nationalpark Tierra del Fuego - Zug des Ende der Welt – Nach Calafate
Frühstück im Hotel. Heute fahren wir mit dem Tren del fin del Mundo, (dem Zug des Ende der Welt) bis in den Nationalpark Tierra del Fuego. Dieser Zug ist nicht nur wegen seiner eleganz interessant, er ist ausserdem mit der Geschichte Ushuaias verbunden. Er wurde von den Sträflingen gebaut um Holz für den Winter zu besorgen.

Der Weg führt parallel zum Río Pipo Fluss über die Quemado Brücke hinweg und nach einer Kurve geht es nun Steil und Bergauf weiter bis zu unserem ersten Halt: La Macarena. Am zweiten Halt sehen wir die Reste einer alten Sägemühle. Weiter weicht der Zug jetzt vom Fluss ab und umfährt ein grosses Torfmoor.

Nach einer langen Kurve gelangen wir in einen Lengas - und Coihues Wald, ein kleiner Wasserfall vom Río Pipo, Bahía Ensenada, Lago Roca, Laguna Negra und leztlich Bahía Lapataia. Transfer zum Flughafen von Ushuaia. Ankunft am Flughafen von Calafate und Transfer zum Hotel.
Perito Moreno Gletscher
Frühstück im Hotel. Ganzentagausflug zum Perito Moreno Gletscher. Das ist einer der spektakuläresten Naturwunder der Welt, der Weltkulturerbe genannt wurde. Wir fahren nach El Calafate und begeben uns am Nachmittag zu einem der faszinierendsten Naturwunder der Welt: Dem Perito Moreno Gletscher der zum Menschheitserbe erhoben worden ist.

Von den Balkonartigen Ausblickspunkten beobachten wir wie grössere und auch kleine Eissbrocken die durch den Druck der Seitenwände vom Gletscher abfallen, in den See fallen, wenige Minuten untertauchen und dann an einer anderen Stelle wieder auftauchen.
Lago Argentino (Argentinisches See)
Frühstück im Hotel. Wir empfehlen Ihnen eine Schiffahrt zu den Gletschern. Heute fahren wir bis zum kleinen Hafen von Punta Bandera um eine zweite Bootsfahrt, diesmal auf dem Lago Argentino See zu unternehmen. Wir fahren in den nördlichen Arm des Sees in Richtung des Upsala Gletschers und können dabei die riesigen Eisbrocken die im See schwimmen beobachten.

Jezt fahren wir wieder zurück, diesmal in den Upsala Arm bis zur Bahía Onelli wo wir anhalten um eine Wanderung durch den dichten Wald von Lengasbäumen, Coihues, Zypressen unter vielen anderen Arten zu machen, bis wir an einen panoramischen Ausblickspunkt stossen von dem man drei Gletscher (Onelli, Agassiz und Bolado) zussammenfliessen sieht. Zurück in unserem Boot fahren wir jetzt auf den Spegazzini Gletscher zu und auf der Rückfahrt können wir die Boca del Diablo sehen.

Calafate - Bariloche
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Calafate. Ankunft am Flughafen von Bariloche und Transfer zum Hotel. Freier Tag.

Kleine Rundfahrt und Insel Victoria und Myrtenwald (Bosque de Arrayanes)
Frühstück im Hotel. Am Morgen: Kleine Rundfahrt (Circuito Chico) um einen ersten Ausblick auf die wunderbaren Landschaften zu werfen, die sich rund um die Stadt von San Carlos de Bariloche befinden (See, Berge und Wälder). Von Bariloche aus fahren wir durch Bustillo Straße, am Ufer des Nahuel Huapi Sees, bis zum Llao Llao.

Am Abend:Schiffahrt zur Insel Victoria und Myrtenwald (Bosque de Arrayanes).
Von Puerto Pañuelo aus fahren wir 11 Km lang mit Katamaran zum Puerto Anchorena an der Insel Victoria. Wir machen eine Wanderung durch die Insel, unterwegs sehen wir die Nadelbäume. Danach fahren wir mit Katamaran weiter zum Puerto Quetrihue an der Quetrihue Halbinsel, wo wir den bekannten Myrtenwald besuchen.

Er ist der einzige Wald in der Welt, der diese Art von hundertjährige Bäume hat. Dieser Baum hat eine rote und glatte Rinde mit weissen Blumen, die den Orangenblüten ähnlich sind, und süsse Früchte hat. Der Myrtenwald wurde Naturschutzgebiet gennant.
Bariloche - San Martín de Los Andes – Stadtrundfahrt
Frühstück im Hotel. Am Vormittag lernen Sie die schöne Stadt San Martin de los Andes kennen.
San Martin de los Andes – Bootsfahrt auf dem Lacar See
Frühstück im Hotel. Freier Morgen.


Bootsfahrt auf dem Lacar See

Am Mittag machen Sie eine Bootsfahrt auf den Seen Lacar und Nonthué bis zum Beginn des Hua Hum Flusses, in der Nähe der Grenze zu Chile. Von der Anlegestelle umfahren Sie die Halbinsel, von der Sie die Trompul Gegend erblicken können, wo sich die Mapuche Gemeinschaft niedergelassen hat. Danach durchqueren Sie die Halbinsel Yuco, wo sich eine Stelle der Parkwächter befindet. Im Anschluss daran machen Sie eine Wanderung auf den Inseln Los Patos und Santa Teresita.

Der Lacar See ist der einzige in diesem Wassergebiet, der in den Pazifik mündet. Sie erreichen eine Verengung von wenig Tiefe, die inmitten einer kontrastreichen Landschaft liegt. Die Gewässer bilden den kleinen Nonthué See, auf dem Sie bis zum Chachín Hafen weiterfahren, wo Sie an Land gehen. Chachín war Anfang des XX. Jahrhunderts eine alte Sägewerkansiedlung.

Weiterfahrt zum gleichnamigen 30-Meter hohen Wasserfall, der aus dem dichten Wald herausragt. Sie gehen wieder an Bord und fahren bis zum am Nonthué See gelegenen Anlegestelle Hua Hum weiter, die ihren Namen von dem Fluss erhält, der im See anfängt und in den Pazifik mündet. Auf der Rückfahrt sehen Sie die Häfen Pucará und Ruca Ñire, alte Sägewerke aus der Zeit als diese Industrie die wirtschaftliche Entwicklung der Region förderte.
Sieben Seen & Villa La Angostura
Frühstück im Hotel. GanzTagesausflug: die Route der sieben Seen. Wir fahren richtung das Chapelco Berg, zum begehen dem Machónico, Falkner, Villarino, Escondido, Correntoso und Espejo Seen. Hier wir stoppen in Quintupuray zu folgen einem Pfad nach Nahuel Huapi See, unter Villa La Angostura und Bariloche.

Am Mittag ankunft am Villa La Angostura wo wir besuchen die Nahuel Huapi, El Messidor, Bahía Manzano, Mirador Arrayán und Cascada Río Bonito Häfen. Danach wir haben Zeit für essen und wandern. Dann zurück zum San Martín de los Andes.
San Martín de los Andes – Bariloche
Frühstück im Hotel. Am Morgen Rückkehr zum Bariloche. Freier Tag.
Bariloche - Mendoza
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Bariloche. Ankunft am Aeroparque (Buenos Aires). Ankunft am Flughafen von Mendoza und Transfer zum Hotel.
Besichtigung eines Weinkellers
Frühstück im Hotel. Ausflug zur Weinroute. Auf dem Weg wandern wir durch Weingärten und lernen wir den Weinbau kennen. Dannach genießen wir ein köstliches Asado (gegrilltes Fleisch) und wir haben auch die Möglichkeit fünf verschiedene Arten von Weine zu kosten an Bodegas La Agrícola-Santa Julia.
Hochgebirge
Frühstück im Hotel. Auf der Wanderung können wir den Dique Potrerillos (einen Damm) besuchen. 100 Km der Stadt entfernt liegt Uspallata, wo die Indianer Huarpe vor der Kolonialzeit lebten.

Wir fahren weiter nach Villas Picheuta, Polvaredas und Punta de Vacas um die bekannte Villa de Los Penitentes zu erreichen. Im Puente del Inca 2.720 m über dem Meeresspiegel gibt es eine schwefelhaltige heiße Quelle von dem Las Cuevas Fluss, ein Kunstwerk der Natur, wo man baden kann.

Nicht weit entfernt von hier liegt der Bergsteiger-Friedhof. Kurz vor der chilenischen Grenze können wir einen Anblick auf den majestätischen Aconcagua, den höchsten Berg Amerikas, genießen. Von der Internationalen Route gibt es eine Schotterstraße, auf der man die schöne Lagune Horcones und den Provinzialpark Aconcagua erreichen kann. Beim guten Wetter können wir den Cristo Redentor (4200 m) besteigen.
Mendoza - Salta
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Mendoza. Ankunft am Aeroparque (Buenos Aires). Ankunft am Flughafen von Salta und Transfer zum Hotel.
Stadtrundfahrt durch Salta
Frühstück im Hotel. Stadtrundfahrt durch Salta und Aufstieg zum Cerro San Bernardo. Heute machen wir uns für eine Stadtrundfahrt bereit.

Wir besuchen die Kathedrale, die Kirche von San Francisco, das Cabildo (Rathaus), das historische Museum, den Mercado Artesanal, auf dem man hübsches Kunsthandwerk aus Silber und farbigem Gewebe kaufen kann und als letztes den San Bernardo Berg.

Die San Francisco Kirche, die erste Kirche Saltas, wurde von den Franziskanern gebaut. Sie besitzt einen hohen Turm mit klassischen Proportionen und ist fein beschmückt. Das Cabildo wurde in mehreren Etappen im Barock-Stil gebaut.
Zug nach den Wolken - FAKULTATIVER
Frühstück im Hotel. Wir fahren von Salta aus mit dem Zug nach den Wolken bis auf 4220 m Höhe bis zur Endstation, dem Viadukt von La Polvorilla.

Diese Eisenbahnstrecke ist ein Meisterwerk, auf dem seit 1941 Züge, die zum Transport von Mineralien dienen, fahren. In 220 Km Länge fahren wir durch Täler, Schluchten und durch das Hochland der Anden. Traumhaft schöne Landschaften, wie die farbige Quebrada del Toro Schlucht, das Zigzag des Zuges in der Station von Alisal und das Viadukt von La Polvorilla sind nur einige der Beispiele dieser wunderbaren Fahrt die nicht zu verpassen ist.

Bei Alisal muss der Zug eine grosse Höhendifferenz bewältigen und deshalb auf eine parallele Bahn fahren um somit die Lokomotive ans Ende des Zuges zu bekommen und die Wagen bis zu einem Tunel wo sie wieder an den Anfang kommt, vor sich hin zu schieben. An den verschiedenen Bahnhöfen verkaufen die Indianer ihr Kunsthandwerk unter anderem die beliebten Ponchos aus Vicuña Wolle.

Hinweis: Sollte der „Zug zu den Wolken“ nicht verkehren, gehen Sie auf „eine Safari zu den Wolken“, bei der eine fast parallele Strecke zu den Schienen mit Geländewagen zurückgelegt wird.
Quebrada de Humahuaca
Frühstück im Hotel. Ganzentagausflug um die Quebrada de Humahuaca und die verzauberten Dörfer zu entdecken. Heute besuchen wir die famose Quebrada de Humahuaca. Wir fahren durch die Posta de Hornillos und durch Maimará, ein kleines Dorf mitten in der Quebrada wo man die vielfarbigen Berge des Paleta del Pintor sehen kann.

Weiter nach Norden kommen wir nach Tilcara wo wir den Pucará ( Festung) der alten Indianer besuchen. Es handelt sich hier um eine Wiederherstellung eines prehispanischen Omaguaca Dorfes, eine Kultur die etwa vor 900 Jahren in dieser Gegend florierte. Bevor wir nach Humahuaca kommen fahren wir durch Huacalera und Uquía. Wir besuchen das Ramoneda Museum.
Rundreise durch die Calchaquí-Täler über Cachi
Frühstück im Hotel. Am zweiten Tag der Rundreise durch die Calchaquí-Täler fahren Sie in Richtung Cachi durch malerische Landschaften von wilder Schönheit wie bei der Cuesta del Obispo und der Escoipe Schlucht.

Sie fahren durch den Nationalpark Los Cardones und an ausgedehnten PlanTagen von rotem Paprika vorbei. Ankunft in Cachi am Fuße des gewaltigen 6384 Meter hohen schneebedeckten Berg.

In diesem geruhsamen Dorf mit engen gepflasterten Straßen sind die alte Kirche mit Lehmwänden und Kaktusdach sowie die prähispanischen Stätte und Totenurnen sehenswert. Das prächtige Farbenspiel der Luzerne- und der Gemüseanpflanzungen sowie der Trockenplätze für Paprika belohnt Sie für die Anstrengungen der Reise
Rundreise durch die Calchaquí-Täler über Cafayate
Frühstück im Hotel. Am ersten Tag der Rundreise durch die Calchaquí-Täler fahren Sie nach Cafayate durch das fruchtbare Lerma Tal, das heute ein wichtiges Zentrum der Tabakanpflanzung ist.

Ein kurvenreicher Weg an bizarren Felsformationen vorbei führt Sie zum Garganta del Diablo – Teufelsrachen – und zum Anfiteatro – Amphitheater - wo Sie das Echo jeglichen Klanges mit unglaublicher Akustik wahrnehmen können. Nach und nach weicht die trockene Landschaft den ausgedehnten Weinbergen, die die Nähe von Cafayate – das Land der Sonne und des Weines – ankündigen.

In Cafayate besuchen Sie die Kunsthandwerker, das Archäologische Museum, die 5-schiffige Kathedrale sowie die ältesten und berühmtesten Weinkellereien, bei deren Besuch Sie vom Duft nach Eiche und der Torrontés Traube berauscht werden.
Buenos Aires
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Salta. Ankunft am Flughafen von Buenos Aires und Transfer zum Hotel.
Stadtrundfahrt durch Buenos Aires - Abendessen und Tangoshow
Wir besuchen den Kongresspalast und die Plaza de Mayo. An der Ostseite des Platzes befindet sich die Casa Rosada, das Regierungsgebäude. Gegenüber steht das historische Cabildo, das Rathaus aus der Kolonialzeit und die neoklassizistische Kathedrale. Danach lernen wir das Colón Theater kennen. Wir machen auch eine Fahrt ins Künstlerviertel San Telmo und ins Hafenviertel "La Boca", wo sich die italienischen Immigranten nieder ließen. Es ist bekannt wegen seiner bunten Architektur.

Danach fahren wir Puerto Madero entlang bis zu dem bekannten Stadtteil Palermo. Anschließend besuchen wir La Recoleta eines der elegantesten und teuersten Wohn- und Geschäftsviertel der Hauptstadt.

Abends genießen wir ein Abendessen und Tangoshow an der Ecke von Homero Manzi, besser als Tangosecke bekannt (an San Juan und Boedo Straßen), im Boedo Stadtteil.
Schiffahrtsausflug zum Delta del Tigre
Wir besuchen die Vororte im Norden Oberhalb von Buenos Aires. Wir nehmen den Zug „Tren de la Costa“ und wir steigen in San Isidro aus. Wir kommen im Tigre an, wo wir den Katamaran nehmen um eine Schiffahrt auf dem Delta zu machen. Von hier aus können wir den Paraná Fluss sehen, ein subtropischer Regenwald Areal von 14000 km2 mit vielen kleinen Inseln.
Buenos Aires
Frühstück im Hotel. Freier Tag.
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Ezeiza.
Argentinien von Norden bis in den Süden in 21 Tagen
Argentinien von Norden bis in den Süden in 15 Tagen
Argentinien und Chile von Norden bis in den Süden in 30 Tagen
Argentinien und Chile von Norden bis in den Süden in 24 Tagen